Das CJD - Die Chancengeber CJD Offenburg

Sparda-Bank spendet 6.000 Euro an CJD Offenburg

26.09.2019 CJD Offenburg « zur Übersicht

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 6.000 Euro an das christliche Jugenddorf Offenburg. Das Geld wird für die Anschaffung eines Fahrsimulators verwendet. Eduard Eremias, Leiter der Sparda-Filiale in Offenburg, war zur Spendenübergabe vor Ort.  

„Unsere Jugendlichen brauchen oft sehr viele Fahrstunden bevor sie den Führerschein bestehen.“, leitet Manfred Wolf, Angebotsleiter Handwerk beim christlichen Jugenddorf (CJD) in Offenburg ein. „Das wiederum verursacht ihnen hohe Kosten. Manchmal geht ihnen auf dem Weg zu ihrem großen Ziel, dem heiß ersehnten Führerschein, das Geld aus“, so Wolf weiter. Durch den Einsatz eines Fahrsimulators könnten sich die Jugendlichen besser auf die Fahrstunden vorbereiten. Der Fahrsimulator werde durch geschultes Personal des CJD Offenburg betreut. Zusätzlich erhielten die Jugendlichen eine gezielte Unterstützung bei der Vorbereitung auf die theoretische Prüfung, sowie eine zusätzliche sozialpädagogische Betreuung zum Abbau von Prüfungsängsten durch die Mitarbeiter.

„Wir freuen uns, mit unserer Spende jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf in ihrer Entwicklung zu unterstützen und damit die bestmöglichen Chancen für ihren weiteren Werdegang in Ausbildung und Beruf zu eröffnen“, so Eduard Eremias, Leiter der Sparda-Filiale in Offenburg.

Die Spende der Sparda-Bank in Höhe von 6.000 Euro von stammt aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Von insgesamt 5,3 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 300.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.

Das CJD Offenberg ist ein Sozial- und Bildungsunternehmen und Teil des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschland. Die Einrichtung hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in den verschiedensten Lebenslagen und -phasen bei der erfolgreichen Gestaltung ihres Lebens zu unterstützen.

 

Über die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG

Die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG ist mit 13,7 Milliarden Euro Bilanzsumme die größte Genossenschaftsbank in Baden-Württemberg und bundesweit die zweitgrößte. Sie ist 1999 aus der Fusion der Sparda-Banken in Karlsruhe (1896 gegr.) und Stuttgart (1899 gegr.) hervorgegangen. Die Sparda-Banken wurden als Selbsthilfeeinrichtung für Beamte der Eisenbahn, Post und Dampfschifffahrt gegründet. Der Spar- und Darlehensverein sollte seinen Mitgliedern bescheidenen Wohlstand mittels günstigen Konditionen ermöglichen. Dieses genossenschaftliche Prinzip gehört zu den Grundprinzipien der Sparda-Bank und wird konsequent umgesetzt. Die standardisierten Finanzprodukte sowie das umfassende soziale wie kulturelle Engagement machen die Sparda-Bank Baden-Württemberg in diesem Umfeld für ihre über 708.000 Kunden und über 530.000 Mitglieder attraktiv. Die Förderung des wirtschaftlichen Erfolges der Mitglieder bleibt das oberste Ziel. Aktuell unterhält die Sparda-Bank 38 Filialen und 52 SB-Banken in Baden-Württemberg. Im Jahr 2019 erreichte die Genossenschaftsbank laut Kundenmonitor Deutschland zum 27. Mal in Folge Platz 1 bei der höchsten Kundenzufriedenheit.